18.01.2018

Die gute Nachricht zuerst: Das denkmalgeschützte Haus am Hardenberger Bach in Nevigeser wird nicht abgerissen. Die schlechte hinterher: Aber auch nicht saniert und bewohnbar gemacht. Jedenfalls steht nix darüber in der Zeitung. – Neubauviertel am Hbf.

17.01.2018


Macht es Sinn, mittwochnachmittags Neviges zu besuchen? Kommt drauf an, was man nicht vorhat. Die Post ist auf, Rüger und Gassmann auch, sonst tote Hose. Einerseits schön, nämlich schön ruhig, andrerseits doof, wenn man bedenkt, dass die Akteure ihre Freizeit für Neviges opfern. »Wenn die noch den Wochenmarkt kriegen«, sagte gestern ein De­fä­tist bei Netto: »dann Gute Nacht«. – Kennen Sie den? Treffen sich zwei Einzelhändlerinnen in der Fuzo. Sagt die eine: Du siehst neuerdings richtig scheiße aus. Sagt die andere: Habe Grippe. Darauf die eine: Auch das noch.
Die Telekom stellt heute die Leitung der Buchhandlung Rüger in Neviges auf VoIP-Technologie um. Sehr modern, aber: Kein Anschuss heute unter dieser Nummer (fängt gut an). Wenn Sie was bestellen wollen, gibts zwei Möglichkeiten: Sie gehen hin (ist kalt heute), oder Sie telefonieren mit dem Chef in Wülfrath: 02058 5243.
Angeblich nicht zu retten, also tschüs. – In Neviges wird mal wieder einiges abgerissen und dann soll alles schöner werden. Rund 3,5 Millionen Euro investiert ein Investor in das 1400 große Eckgrundstück Weinberstraße / Blücherstraße. Gebaut werden zwei Einfamilien- und zwei Mehrfamilienhäuser. Ein Quadratmeter Wohnfläche kost nicht mehr als ein guter Anzug auf der Kö: rund 2650 Euro.

16.01.2018

Man muss gar nicht Klavier spielen können oder Politiker oder Akteur oder stinkreich sein, um in Neviges Glück bei den Frauen zu haben. Eine gut gestimmte Akustikgitarre und ein Glas Sprudelwasser reichen. (Foto: Andreas)
Bei Netto in Neviges gibts diese Woche 20 Prozent auf frisches Obst und Gemüse, aber nicht auf Konserven und Tiefkühlsachen. Egal. Frisch ist eh besser und gesünder, oder? – Noch was zu loben? Nein zu meckern: Zu viel Knallpresse im Zeitschriftenregal – und immer noch kein Nachrichtenmagazin »Spiegel". Hält Netto die Nevigeser Kundschaft für doof? Wenn ja: »danke, Netto – Sie mich auch«.

Andrea Siepmann, Leiterin des Nevigeser Stadtteiltreffs, ist begeistert. Ab heute zeigt Susanne Scheidle aus Gelsenkirchenrchen (Foto) ihr Panoptikum der Kuriositäten in der AWO. – Sechsundzwanzigmal Skurriles und Absurdes auf Papier und Leinwand. Elberfelder Straße 21 (neben Gassmann am Busbahnhof). Eintritt frei. Bis Ende April.

15.01.2018

Die Woche in 42553 Neviges beginnt mit Frikadellen, Kartoffeln und Gemüse für 5 Euro 50 beim Knapp und mit einer Ausstellung (ab Dienstag) in der AWO. Außerdem machen sich viele Sorgen um die Besitzer dieser Karre. – Und sonst? Die Wochenmarktrechte für Neviges (Gerücht) werden angeblich ausgelost. Jeder Bewerber (es sind diesmal einige) soll eine Chance haben. – Gut so.
Draußen, Hauptsache draußen – und ein Dach über dem Kopf. Der Loungebereich vor der Bar »Miami Beach« in Neviges, ist nicht der Schönste unter der Sonne, aber man kann super im Jogginganzug oder Bademantel abhängen und eine qualmen. Kein Etepetete. Schöne griechische Autobusmusik. – Passage.

14.01.2018

Was ist der Unterschied zwischen der »GroKo" in Berlin und Mesut in Neviges? Die Groko ist ziemlich unbeliebt, der Mesut aus Neviges ist ziemlich das Gegenteil. – Noch was zu melden oder ist alles ruhig heute? Alles ruhig. Etwa 46 dB in Stadtmitte bei ausgeschalteter Sprudelplatte. – Fußgängerzone, Elberfelder Straße.
Jetzt anmieten und in ein paar Jahren, wenn der Laden brummt, rüber zum alten Rossmann-Laden, der auch schon lange leer steht. – 87 Quadratmeter, drei Schaufenster, kleines Lager, Klo, Klimaanlage, frisch renoviert, Kunden-Parkplätze nach § 242 StVO, super Lage (Pilgerort). – Nevigeser Fußgängerzone.

13.01.2018

Die Betti hat heute Geburtstag. Ihre Lieblinge in Neviges: Waage, Dom, Tassos, Minigolfplatz, Kirchplatz (»aber nur wenn die Autos weg sind«), Sprudelplatte (»sieht kacke aus«), Hbf, Gassmann, besonders die Frühstücksbrettchenabteilung bei Gassmann und Butterbrote mit dick Gute Butter. – Herzlichen Glückwunsch.
Ein Unternehmer aus 42489 Wülfrath will angeblich das Dach des Mariendoms in 42553 Neviges für einen Bruchteil der geschätzten Kosten (6 Millionen) dicht kriegen, darf aber nicht drauf. Sein Verfahren (Link zur WZ) ist offenbar zu billig.
Man muss gar nicht ständig aufs Handy gucken oder 30 Pils saufen, um irgendwann mit einer Laterne oder einem Bagger Bekanntschaft zu machen. Frisörbesuch in Neviges genügt. – Ecke Wilhelmstraße.

12.01.2018

Der Freitag ist gekommen, die Bäume kippen um. Liegt vielleicht daran, dass die Inhaber des inhabergeführten Verschönerungs-Vereins in Neviges gerade mit anderen Sachen beschäftigt sind. – Nicht weiter schlimm (»Schief ist modern«), sonst alles ruhig. Vermutlich sind alle bei Netto oder im Keller beim SOS. Es gibt Prozente. – Fuzo.
Ach ne, mal wieder hoher Besuch in Neviges. Die Italienerin war ganz begeistert und hat dem Landtagsabgeordneten mit dem Holzkreuz ein Kompliment gemacht: »Sie sehen jünger aus als auf ihren Plakaten«. Liegt vielleicht am gestreiften Outfit, womit wir beim Thema sind: Schicke Männerklamotten und Prozente gibts heute und morgen beim SOS- Team am Hbf. – 9 bis 20 Uhr / 10 bis 16 Uhr.
In diesem Papierkorb am Nevigeser Hbf landen alle vorschriftsmäßig durch das vorgesehene Zigarettenloch eingeworfene Zigarettenkippen direkt im Hauptbehälter (könnte irgendwann mal heiß werden oder »Peng« machen). – Im Papierkorb vor der Eisdiele landen alle nicht vorschriftsmäßig entsorgten Reste direkt daneben (könnte irgendwann mal miefen und bis zur Fußgängerampel krabbeln).

11.01.2018

Viele Nevigeser zeigen ihrem Stadtteil inzwischen die kalte Schulter oder mehr (Foto unten). Ausgehen, Kultur, Einkaufen, finden bereits woanders statt. Die Teilzeitkräfte von Netto können ein Lied davon singen. Da hilft nix, – außer hingehen.

Der rechte Teil der evangelischen Kirchplatztreppe in Neviges ist im Eimer. Die Stufen wackeln und knacken und sehen richtig scheiße aus. Gerd Riedel, Hausbesitzer und Beobachter: »Wasserschaden!« Und weiter: »Das kostet richtig viel Geld. Das kannste nicht mal eben …«
Martin Sträßer von der CDU kommt heute nach 42553 Neviges. Der Landtagsabgeordnete mit dem Holzkreuz will wissen, wo den Nevigesern der Schuh drückt. Wer Lust und Zeit und ihn oder seine Partei gern hat: 11 bis 13 Uhr, Parteibüro Wilhelmstraße 2.

10.01.2018

Ein Hähnchenbein kostet mittwochs beim Hähnchenmann am Nevigeser Hbf ein Euro 80. Wenn man bedenkt, dass das Tier großgezogen, tierärztlich mit Medikamenten versorgt, gefüttert, getötet, gerupft, gegrillt und in eine Tüte verpackt werden muss: sehr günstig.
In 42553 Neviges werden die Gelben Säcke knapp. Es gibt angeblich keine oder weniger als sonst. Am Kirchplatz und (wie man hört) in der Fuzo sind angeblich keine verteilt worden. War früher besser. – Noch was zu meckern? Ja. Blei in teuren Lippenstiften. Wer schön sein will, muss leiden.
Katharina aus 42553 Neviges eröffnet ihre »Chic! mit Katharina«-Damenboutique in Tönisheide. Neben  Klamotten von Größe 36 bis 56 und passende Accessoires gibts auf Wunsch ein dezentes Tages-Mac-up. Katharina, gelernte «Schönheits-Consultantin«, bekannt von ihrer Stilberatungs-Ecke bei Katis Fashion (Foto), hat sich »einen Traum erfüllt«. Infos und Adresse gibts hier.

09.01.2018

Gutes, leckeres Essen mit Weinchen auf liebevoll gedecktem Tisch (Foto) hat kaum noch Zukunft in Neviges, weil immer mehr Frauen (vereinzelt: auch Männer) kritisch die Karten, Teller und Gläser auf verdächtige Zutaten durchsuchen, und beispielsweise »Schnitzel mit Erbsen und Möhren« ohne Schnitzel und mit Fanta bestellen. Die Unsicherheit in der Gastronomiebranche wird größer.
Susanne Scheidle (hier auf dem roten AWO-Sofa) zeigt nächste Woche rund 30 Zeichnungen und Gemälde im Nevigeser Stadtteiltreff der AWO. Am Dienstag gehts los, und es wird richtig viel geboten, nämlich: Skurriles und Absurdes, Witziges und Sonderbares – aus der Tierwelt, dem Lieblingsthema der sympathischen Künstlerin. – Eintritt frei. Ab 16. Januar.

08.01.2018

…aber nur für Privatpatienten. Nevigeser Kassenpatienten haben so etwas noch nie von ihrem Hausarzt gehört. Typisch. Hast du nix, darfst du nix. – Dabei sind die Argumente gar nicht verkehrt. – Erste Hilfe: Waage, Eisernes Kreuz, Graf, Tassos, Miami Beach, Aksu.
Die Technischen Betriebe (Geschäftsbereich: Grün und Friedhöfe) haben in Neviges aus Versehen oder Dummheit Bäume gefällt. Nicht die eigenen, sondern Bäume auf Privatgrundstücken. Jetzt ermittelt die Polente, weil die Aktion nicht mit den Eigentümern abgesprochen war. Das Holz soll angeblich verkauft werden. – Bernsaustraße. (Die WZ hat ein Foto veröffentlicht.)
Raten Sie mal: Bäcker? Politiker? Maurer? Philosoph? Jäger? Metzger? Landwirt? Lebensmittelverkäufer? Sprechstundenhilfe? Bus- oder Taxifahrer? Sozialarbeiter? Gabelstaplerfahrer oder Polizist? Schwer zu sagen. Der Mann auf dem Foto (vermutlich Maurer) war gerade beim Frisör in Neviges und nicht gerade noch im Bett. Früher war das Beruferaten einfacher: Bäcker hatten weiße Haare und Sozialarbeiter keinen Frisör. – Elberfelder Straße.

07.01.2018

Parken auf dem Nevigeser Kirchplatz kann richtig teuer werden, wenn das Ordnungsamt durchgreift. A wegen Parken im eingeschränktem Halteverbot (Knöllchen nach 3 Minuten), B wegen »Negativer Vorbildfunktion für andere Verkehrsteilnehmer« (Abschleppen nach 35 Minuten). – Historische Altstadt.

06.01.2018

Die Silke vom ehemaligen Kiosk am Busbahnhof in Neviges wird nächsten Dienstag um 12 Uhr auf dem Waldfriedhof in Velbert Mitte beigesetzt. – Grünheide 15, 42549 Velbert. (Buslinie 649 bis ZOB, weiter mit Linie 770.)
6. Januar: Tannenbaum raus. Bude kehren. Feucht wischen. Fenster putzen. Taschentücher bügeln. Oma anrufen. Gute Vorsätze streichen. Rauchen. Suppe aufsetzen. Geschenke entsorgen. Weihnachtspost beantworten. Hausrat entrümpeln. Versicherungen kündigen. Bildschirm aufräumen. Kühlschrank entgiften. Fußnägel schneiden. Spüle schrubben. Geschirrspüler entkalken. Hinlegen. Umdrehen. Noch eine rauchen.  Noch mal hinlegen. Bei Netto einkaufen.

05.01.2018

Der gute, alte Sonntagsbraten kommt in Neviges nur noch vereinzelt auf den Tisch, weil viele Bedenkenträgerinnen Bedenken haben und nur noch Grünzeug auftischen. Viele Männer aus intakten Familien (Tischgebet, Händel, Bach, Zappa, Bücher, ein Zeit-Abo, WDR 5, ein FAZ-Abo, selbstgemachte Sahne, freitags Fisch, ein Ei in der Woche, Kirchgang, Bügelfalten) kommen damit nicht mehr klar und wenden sich bedenklichen Verlockungen zu. – Ein Teufelskreis.
Kurze Urlaubsabwesenheit zwischen den Tagen und jetzt in neuer Frische endlich wieder in Neviges: Mesut ist wieder da. – Einzige Unterschied zwischen dem letzten Arbeitstag 2017 und dem ersten Arbeitstag 2018: Der Mann sieht verdammt erholt aus. – Sonst viel los: Busse teurer, Müllsäcke teurer, Züge unpünktlicher und auch teurer, Marx und Hegel beim Tassos (die saßen früher gelegentlich im Biergarten) und bald: Wochenmarktneuvergabe. Man munkelt, Herr Wulfhorst hat den Job bereits am Haken.

04.01.2018

Natali, 23 Jahre, »sehr nette Studentin aus Neviges-Tönisheide«, schreibt heute per E-Mail: »Suche einen Mann, der bereit ist, meine Finanzsorgen zu verringern. Kann gerne die Weihnachtstage mit Dir verbringen. Ich werde mit Dir ...« (Den Rest lassen wir weg, weil Weihnachten schon vorbei ist). – Noch was? Ja. Schon wieder zwei neue Chefärzte im Klinikum. – Rekordverdächtig! (Weihnachts-Foto: Fuzo)

Schick, oder? Aber kein Loch für Zigaretten. Kann passieren, weil man nicht an alles denken kann, schon gar nicht in der Einkaufsabteilung der Obrigkeit, in der bekanntlich nicht gequalmt werden darf. – Wer in Neviges eine Kippe wegwirft (kommt vor) und vom Ordnungsamt erwischt wird, zahlt 20 Euro. – Sprudelplatte.
Der Nevigeser Wochenmarkt soll für 2 Jahre neu vergeben werden. Die Marktgilde will weitermachen, Helmut Wulfhorst will alles besser oder anders machen. Und es gibt weitere Bewerber. Mal abwarten, wer die besseren Ideen und Beziehungen hat. – Sonst was zu melden? Ja, der weltberühmte Mariendom sucht einen Küster /w/m) in Teil- oder Vollzeit mit abgeschlossener Küsterausbildung. – Termin für Wochenmarkt-Relaunche und Küster: 1. April.

03.01.2018

Verspätungen, Ausfälle, Unzuverlässigkeiten, »ganze Wälder auf der Straße« (WDR). Wer heute wegwill, braucht viel Zeit. Empfehlung für Wartende / Gestrandete: Halbes Hähnchen vom Hähnchenmann am Nevigeser Hbf. – Aktenkoffermann: Gleis 1, anderer Mann: Gleis 2.
Sechs Monate wollte sie bleiben, jetzt sind es 16 Jahre geworden. Karin Hoffmann, die bekannteste Wirtin in Neviges, steht jeden Morgen hinter der Theke ihrer »Alten Waage« und bemuttert ihre Gäste, außer sonntags. Sonntags ist zu. Ihr Laden ist eine Institution: 95 Prozent Stammgäste, Frühstück von morgens bis abends (mit Filter-Kaffee), ein Pils in acht Sekunden, und immer die neuesten Nachrichten, die in keiner Zeitung zu finden sind. »Wer nicht spurt, fliegt«, und wer nur mal aufs Klo muss (und nett fragt), darf das. – Eigener Taxistand, eigene Bushaltestelle, Raucherlounge (mit Getränkenotruf) vor der Tür.
Die ehemalige Betreiberin des Kiosk am Nevigeser Busbahnhof (hier ein Foto von Mitte 2016) ist nach langer, schwerer Krankheit diese Woche gestorben. Da war, sagen die Leute im Viertel, nix mehr zu machen. Der Beerdigungstermin steht noch nicht fest.

02.01.2018

Susanne Scheidle zeigt ab 15. Januar ihre schönen Zeichnungen und Gemälde in den Räumen des »Nevigeser Stadtteiltreffs AWO«. Die Künstlerin, in Neviges bekannt durch ihre Ausstellung in der »Galerie Wortwechsel« (Foto), arbeitet seit 2014 im Essener Unperfekthaus. Gezeigt werden rund 30 alte und neue Arbeiten. – Eintritt frei.
Heute ist Vollmond, aber man sieht nix, weil der Himmel über Neviges bedeckt ist. Deshalb heute ein Bild von neulich: »Vollmond über der Waage am Busbahnhof«. Sonst (haben Sie sicher bereits gemerkt) nix los. – Apropos Busbahnhof: Ohne App der Verkehrsbetriebe ist man aufgeschmissen. Mit App auch. – Bahnhofsviertel.
Die Sanierung des Mariendoms in Neviges wird deutlich teurer als gedacht, weil die Akteure sich deutlich verschätzt haben. Statt drei Millionen Euro soll die aufwendige Abdichtung des 2700 Quadratmeter großen Daches sechs Millionen Euro kosten. Ob es dicht wird, steht noch nicht fest, ob dann alles schön wird, auch nicht, weil die Sanierung der ins Dach übergehenden Außenwände offensichtlich (noch) nicht geplant ist. Könnte komisch aussehen.

01.01.2018

Hunde und Leute aus den Betten werfen und den ganzen Dreck in der Fuzo liegen lassen. – Noch was zu meckern? Ja. Kein Bus heute Morgen am Nevigeser Busbahnhof. Kein Bus in Richtung Velbert, kein Bus in Richtung Wuppertal. Die Fahrt mit dem Taxi zur Arbeit kostete einer Leserin dieses Blogs 27 Euro (und eine Minusstunde auf ihrem Arbeitszeitkonto). Menge Geld, wenn man bedenkt, dass die Frau eine Monatskarte in der Tasche hatte.
Das war früher normal. Die Männer tranken, fielen um, schliefen sich aus, und die Sache war vergessen. Im Puff traf man den Nachbarn, in der Sauna die Nachbarin, es gab überall Fleisch und Kartoffelsalat, Bier und Fusel bis zum Abwinken, die Röcke waren kürzer, und die heilige Messe im Dom war sonntags rappelvoll. Vorbei. Die Zeiten ändern sich: Alkoholfreies Weizenbier ist erst der Anfang. »Meine erste Ehe«, sagt Herr Hügel, »war im Eimer, als mich meine Frau beim Dreier im Ehebett erwischte. Das war Mist. Großer Mist. Aber wir hatten Spaß. «Heute wird Sex im Kaff gekauft. Nicht im Puff (die beiden Nevigeser Betriebe sind längst geschlossen), sondern im Buchladen. Fifty Shades of Grey war monatelang der Renner, jetzt stehen After passion, After truth, After love, After forever und andere Scharfmacher im Regal. »Alles Serien«, sagt die Buchhändlerin. »Wir bestellen immer Band eins. Der Rest läuft von alleine.« (Norbert Molitor: Im Kaff der guten Hoffnung, Piper Verlag.)