18.10.2018

Zwischen gedruckter Auflage und verteilter Auflage gibts offenbar große Unterschiede. Die Qualitätspresse verschenkt ihre Zeitungen am Flughafen, die Quantitätspresse karrt ihre Zeitungen zum Nevigeser Busbahnhof. – Zeitungen von Samstag, Foto von Mittwoch.

17.10.2018



Herr Hügel ist wieder in Neviges. Die Reha, 6 Wochen, »war scheiße«, erholt hat er sich angeblich auch nicht, nur das Wetter war gut. »Die haben mich gepiesackt von morgens bis abends. Nie wieder!«. Noch was? »Tolle Frauen! Eine aus Mettmann mit eigenem Haus, die anderen Weiber haben gelogen«. Hügels Vater hieß übrigens Berg. Ein Riese. Der kleine Hügel war Berg 2, was irgendwie blöd war für das Kind. »Ich hab dann gesagt: Nennt mich einfach Hügel.«
Die Nevigeser Elektrofrau hat schon mal was vor die Tür gestellt, und dekoriert morgen ihre beiden Schaufenster für das Ereignis des hochsommerlichen Oktobers um: Freitag ist Laternenfest. Das Wetter soll gut und die Läden länger auf-bleiben. Wie jedes Jahr gibts Musik und was mit Feuer. Erwartet werden Tausende Besucher.
Der demografische Wandel in Neviges sieht man im Ständer ganz oben vor dem Post- und Lottoladen, im Fernsehzeitschriften- und Knallpresseregal bei Netto (noch krasser bei Lidl) und beim Apotheker auf der Theke. Die Rentner–Bravo »Apothekenumschau« gehört zu den wichtigsten Informationsquellen der älteren Generation. – Apropos älter: Herr Tonscheid, auch Rentner, will Neviges retten und nicht alles den »Häuptlingen« überlassen. Guter Idee.

16.10.2018

Zirkus Antonio ist wieder da. Noch zweimal schlafen, bevor es losgeht. Viele Tiere zum Streicheln, netter Zirkusdirektor, feines Programm. Nicht ganz so spektakulär und riesig wie die Zirkusse im Fernsehen, sondern viel schöner – und wie immer mit Rabatt. Donnerstag und Freitag 16 Uhr, Samstag und Sonntag 11 und 15 Uhr. – Nevigeser Pilgerparkplatz.
Laterne, Laterne,
Sonne, Mond und Sterne.
Bleibe hell, mein Licht,
Bleibe hell, mein Licht,
denn sonst strahlt meine liebe Laterne nicht
Freitag um 16 Uhr 30 ist es wieder soweit: Laternenfest in Neviges. Es wird getrunken, gegessen, gesungen, getanzt und gestaunt. Überall in der Fußgängerzone, die sich traditionell fein macht und alles hübsch dekoriert. – Anreise: S9 oder mit dem Bus. Parkplätze am Hbf.
Früher wurde in Neviges das Abendessen aufgetischt, dann wurde lange gebetet (Fing an mit: Komm, Herr Jesus, sei unser Gast ...) und dann war alles kalt. Heute wird das Essen serviert und dekoriert und arrangiert, dann wird lange fotografiert und getwittert und dann ist auch alles kalt. – Spaghetti con cozze e insalata di pomodori e tonno.

15.10.2018

Zigarettenkippenbehälter aus Pappe mit Coca-Cola Zero auf einem Abfallbehälter ohne Zigarettenloch (wurde falsch bestellt) in Neviges. Matthias will die teuren Edelstahldinger auf der Sprudelplatte aufrüsten lassen. Gespräche (so was kann dauern) laufen. Gut so.
Die neuen Datenschutzrichtlinien machen aus einem schönen Fotos (hier ein hübsches Paar beim SPD-Jubiläum gestern in der Vorburg) ein Scheißfoto. – Noch was zu meckern? Nein: zu loben. Die Feiern in Neviges sind schöner als die Trauerfeiern in Süddeutschland.

Der Toni vom Grillrestaurant am Nevigeser Kloster hat den Espresso-Lieferanten gewechselt. Gute Idee. – Noch was zu loben? Ja. Es gibt angeblich zwei Interessenten für Gassmann. – Wie immer (die Leute reden viel): abwarten.
Blöd, dass der liebe Gott nicht die Kohle rausrückt (nie da, wenn man ihn braucht), die dringend benötigt wird für die Sanierung des Mariendoms in Neviges. Es regnet rein. Baukosten: über 6 Millionen. Was fehlt (wo stecken die eigentlich?) sind Gönner. 50 Betuchte würden reichen.

14.10.2018


Die SPD Velbert hat in der Nevigeser Vorburg eine tolle Ausstellung zum 150-jährigen Jubiläum gezeigt. Besonders, komisch: Bild unten, besonders erstaunlich (früher gabs weniger Gemeinsamkeit): Bild oben. Klasse!
Ahmed Ragab Sakr aus Cairo hat weißen Sand aus Nord-Ägypten nach 42553 Neviges gebracht und zwei Kunstwerke für die Ausstellung »Crossroads« geschaffen, die man jetzt im Mariendom besichtigen kann. Kompliziertes Verfahren (Streuen? Kleben? Fixieren? Drucken? Malen?), auf jeden Fall wunderschön. Noch bis zum 25 November geöffnet.
Stella ist wieder da. Die beliebteste Café-Frau in Neviges hat ihr »Edelweiss« gestern wieder aufgemacht und alles ist wieder gut. Der Espresso ist etwas teurer geworden (war viel zu billig) und mittwochs ist ab sofort Ruhetag. – Obere Fuzo.

13.10.2018





Normalerweise ist knipsen im Mariendom in Neviges verboten (warum eigentlich?), aber Frank Krampf (Chef) hat nicht hingeguckt, weil er selbst so begeistert von der Ausstellung war und (wie alle) fotografiert hat. Kurzum: »Crossroads« ist eine tolle Ausstellung. Überragend: die Installation »ICH«. – Bis zum 25.11.2018 geöffnet (nicht während der Gottesdienste).
Sobald die Kati ein hübsches Teil im Schaufenster hat, läuft halb Neviges damit rum. Geht diesmal nicht: es gibt 11 Farben! Besonders hübsch: die gelbe ganz links, die dritte von links (orange geht immer!) und die erste von rechts in dunkelmausgraubräunlich. Sehr elegant. In Italien läuft jede zweite Dame damit rum. – Fuzo.
Die SPD Velbert feiert Sonntag in Neviges. Es sprechen Volker, Kerstin und Thomas, es musiziert die Jugendkunstschule, es singen alle (10 Minuten Arbeiterlieder!), dann wird diskutiert und gefeiert, und wenn alles vorbei ist, wird der Fernseher eingeschaltet und getwittert: Hochrechnungen aus Bayern. Der Ortsverein (»eine Geschichte von Erfolgen, Herausforderungen, Grundsteinlegungen und Visionen«) wird 150! – Vorburg Schloss Hardenberg. Einzelheiten hier.

12.10.2018

Die Fußgängerzone wird um einen Frequenzbringer ärmer. Die kleine Second-Hand-Boutique TragBar in der Elberfelder Straße schließt nach 8 Jahren. Gründe unbekannt. Sperrmüll- und Grünschnittkarten, Restmüllzusatzsäcke und das kleine Sortiment wandern zum SOS-Team am Nevigeser Hbf. – Tschüs.

Vielen Bayern wird vermutlich Sonntagabend das Lächeln vergehen, dem Herrn auf dem Foto nicht, weil er immer gut drauf ist, wenn er in Neviges ist. Kommt aus Wülfrath (Kalkstadt), ist immer gut gekleidet (Oberteil: Schneiders Salzburg) und legt Wert auf gute Schuhe. – Das schicke Paar unten hat er »im Internet geschossen«.
Endlich! Wurde auch Zeit, höchste Zeit: Die ersten Weihnachtskugeln und andere Staubfänger sind da. Weihnachtsbäume gabs gestern gegen 12 Uhr keine (vermutlich ausverkauft). Morgen wird's noch mal richtig weihnachtlich: 24 Grad. – Nevigeser Wochenmarkt.

11.10.2018

Der Neviges-Blogger war gerade mit der Anna und der Ute aus Neviges und dem Gerd aus Velbert bei Neviges auf einer sehr schönen Ausstellungseröffnung mit wunderschönen Fotos von Anna Schwartz (Bildmitte). Beeindruckend: Die Einführung von Frau Dr. Sandra Abend. – Toll alles! Die Ausstellung »Menschen« im Wuppertaler Marionettentheater kann noch bis zum 1. Dezember besichtigt werden.

Wenn Lokalpolitiker aus Neviges vor der Kamera staatsmännisch in den Himmel schauen, haben sie Visionen (!), denken an Höheres (und üben schon mal für die vielen Termine mit den Pressefotografen oder für die Autogrammkarte). »Der Matthias«, sagte heute eine junge Frau im Café Monsieur M, »ist einer der Besten in der SPD. Der Beste«.
Heute ist Internationaler Weltmädchentag! Weil Fotos von Mädchen (und Jungs) auf dem Neviges-Blog nicht oder sehr sehr selten (mit Einwilligung der Eltern) veröffentlicht werden, gibts ein Foto von Katis Mädels auf dem roten Laufsteg in der Fuzo. Tolle Mädels! Ihr Alltag ist vermutlich weniger glamourös: Beruf, Haushalt, Kindererziehung, Ehemann, der den Müll rausträgt.
So, verehrte Leserinnen und Leser, sehen Parkbuchten in Neviges Mitte samstags aus. Alle weit weg in Rosenhügel beim Aldi und beim Edeka. Dabei könnten die Leute ihre Autos einfach stehen lassen, eimal um die Ecke gehen und einkaufen – so lange das noch geht. Es gibt schon wieder ein neues Gerücht in Richtung Leerstand.

10.10.2018

Fast vergessen! Heute ist Welthundetag. Für alle, die ihrem Liebling heute mal den Dom in Neviges von innen zeigen wollten: Keine Chance. Wasser ja, rein nein. Und wenn doch? Nur mal kurz gucken? Nein!! Der liebe Gott sieht alles! Noch was, was man innen beachten sollte? Ja, keine Pommes, keine Fotos, keine Telefongespräche, kein Knutschen, keine WhatsApps, keine Filmchen gucken. Am besten stellt man sein Handy auf Flugmodus.

Ralph Brancaccio aus New York bringt die Schönheit der Nevigeser Fußgängerzone zum Leuchten. Seit 1990 sind Gullydeckel in über 30 Ländern seine Druckplatten, und was dabei herauskommt sind farbige Abdrucke des zuvor Aufgemalten. Jetzt ist er in Neviges und zeigt seine Werke im Mariendom. Die Ausstellung mit 30 Künstlern beginnt Samstag um 16 Uhr 30. Wer Neviges noch nicht kennt, hat endlich einen Grund zu kommen. – 13.10 – 25.11.2018.

Die linke Seite der obere Elberfelder Straße in Neviges sieht zur Zeit etwas trist aus. Ca-Ma-Tex geschlossen (kann man mieten), nebenan nix los, weiter oben: Baustelle. Gebaut wird ein Mehrfamilienhaus mit (!) Ladenlokal.
Früher standen die Waschmaschinen, Trockner, Spülmaschinen und Eierkocher 20 Jahre im Bade- oder Küchenzimmer, heute sind sie nach Ablauf der Garantiezeit reif für die Nevigeser Müllabfuhr. Das Verfallsdatum liegt knapp über dem Verfallsdatum vom Alten Gouda bei Netto.

09.10.2018




»Crossroads« heißt die neue Ausstellung mit rund 30 Künstlern im Nevigeser Mariendom (Cineasten erinnern sich an diesen Film), die von Karola Teschler organisiert und kuratiert wird. Start: Samstag um 16 Uhr 30, und was man bisher sehen kann: interessant. Zur Zeit wird vor dem Dom und im Pilgersaal gearbeitet. Foto oben: Helmut Bistika, Foto darunter: Wolfgang Brenner (und ein Bild von ihm), Foto unten: Ralf Klement und Helmut Bistika.
Die hübsche Chefin vom Grillrestaurant im Nevigeser Bahnhofsviertel kommt aus Griechenland, die hübsche Brat- (Foto) oder Currywurst kommt von der Natur- und Biometzgerei Janutta aus Neviges und schmeckt unglaublich lecker. Der Imbiss hat mittwochs (Hähnchentag) zu, sonst immer auf, auch mittags. Apropos mittags: Heute gabs beim Knapp Gulasch mit Salzkartoffeln. Zum Reinsetzen!
Warum in den Wartezimmern der Nevigeser Ärzte immer noch Lesezirkel rumliegen, obwohl alle Patienten mit dem Smartphone rumspielen und freies WLAN suchen, ist auch so ein Rätsel. Dabei ist WLAN weder ansteckend noch teuer. Freifunk, zum Beispiel, ist kostenlos wie Freibier.


Frisch bei eBay-Kleinanzeigen: Der Toni will seine »Grill-Pizzeria am Dom« in Neviges verkaufen.  Noch was? Ja: Die Gaststätte »Aksu Döner Kebap-Haus« neben der Eisdiele will auch verkaufen. – Tschüs!

08.10.2018

Um 14 Uhr 30 beginnt heute der iPhone-Kurs für Anfänger in der Nevigeser AWO. Schon angemeldet? Vielleicht sind noch Plätze frei. 02053-7312 oder »neviges@awo-velbert.de«. Sie können keine E-Mail versenden? Frank Schwalfenberg zeigt Ihnen, wie es geht.

Alle Kneipen in Neviges haben montags zu. Stimmt nicht ganz, die Waage hat auf, und das Pils kostet einsvierzig. Die schlechte Nachricht: Die Kultkneipe am Busbahnhof (hier mit Tassos vom Alten Bahnhof) schließt am 31. Dezember für immer. Gassmann schließt auch, Malecki schließt auch, das Donnerstagscafé in der Passage ist bereits zu – und es geht heiter weiter. Mehr dazu: Bald.
Gepflegt und sexy wie die Jungs in Istanbul, Amsterdam oder Wuppertal-Erbarmen: Der Frisör in der Wilhelmstraße (früher: Kaiser-Wilhelm1-Straße) in 42553 Neviges hat eine Rasierabteilung eröffnet. Termine ohne Voranmeldung; famose Ergebnisse.

07.10.2018

Schlechtes Foto (danke an die Knipserin), aber gute Idee, wenn nix mehr im Schulranzen ist. Nix für Erwachsene, die ohne eine große Pulle nicht über den Tag kommen, aber jeder hat mal klein angefangen. – Kaugummiautomat mit klitzekleinen Wodkaflaschen in Neviges-Rosenhügel.

Das SOS-Kaufhaus am Hbf in Neviges hat Weihnachtsgeschenke dekoriert. Hübsch! – Öffnungszeiten: Montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr, freitags bis 14 Uhr, samstags zu. Besonders günstig: Kinderbücher (30 Cent), besonders große Auswahl: Kinderwagen, besonders riesige Auswahl: Kinderklamotten.
Das Jüngste Gerücht: Gassmann würde gern noch mal 2 Jahre in Neviges bleiben, der Vermieter (Wohnsitz nicht in Neviges!) will  oder wollte angeblich einen 10-Jahresvertrag abschließen. Krass!
Die Kontrollettis vom Zoll haben sich mit dem Nevigeser Wochenmarkt beschäftigt. Geht angeblich (!) um Arbeitsverträge und Mindestlöhne. Wie oft in Neviges: Gerücht. Was dran? Abwarten.