20.03.2020

Die Galerie von Andreas Stock in Neviges zeigt weiterhin Schwarz-Weiß-Fotos von Andreas Stock aus Wuppertal, und zwar hinter Glas. Kann man reingucken (nicht reingehen), wenn man sich noch auf die Straße traut (Elberfelder Straße), kann man aber auch hier sehen, wenn man aufs Video klickt.
Übrigens: wer alle Nachrichtenportale durchgeklickt hat und völlig erschöpft ist von den gewaltigen Veränderungen im kulturellen Leben, kann sich stundenlang in den wichtigsten Museen der Welt erholen (klicken Sie mal hier) und etwas Gutes für sich tun. Macht richtig viel Spaß auf großen Bildschirmen. Handys, das gilt für alle liebevoll gestalteten Webseiten (übrigens auch für den schlichten Neviges-Blog), sind dafür eigentlich nicht gemacht.

19.11.2020

Da ist er, und hoffentlich voll gruselig, weil der Hauptdarsteller den Film noch gar nicht zu Gesicht bekommen hat (etwas ängstlich der Mann) und nix dazu sagen kann. Wird nicht verschoben, wie der neue Bond, sonder morgen (mein Gott, Andreas, machst Du es spannend) morgen um Punkt 12 Uhr auf YouTube gezeigt: Ego. Ein Film von Norbert Molitor (Blogger) und Andreas Stock (Künstler).

Im Frühjahr 2021 folgt die Hammer-Doku Neviges s’éveille (Arbeitstitel), auch von Molitor und Stock. Dokumentiert wird von der Tanke bis zur Schranke Alles. Alle bedeutenden und gefährlichen Aufenthaltsqualitätsorte der Ortschaft 42553 Neviges. Das Drehbuch ist fertig.

17.11.2020

Andreas Stock, Künstler aus Wuppertal und Ex-Galerist aus Neviges, hat sein neues Werk ohne Titel (nennen wir es einfach mal Dinslaken) der Öffentlichkeit präsentiert. Nix für kunstferne und spaßbefreite Zeitgenossen, sondern für Kenner des Kunst-Geschehens und Hellwache. Dr. Herbert W. Franke sagte mal in Kreuzpullach: Kunstwerke mit feinen Nuancierungen kommen nur jenen zugute, die sie noch mühelos differenzieren können. Da ist was dran. Also, Andreas: Kompliment! Großartig!

08.03.2021

Zum Weltfrauentag ein Schnellvideo von Frau Anna Molitors Treppenhaus-Ausstellung im Nevigeser Künstlerviertel. Warum Neviges Künstlerort und Pilgerort und nicht Künstlerinnenort und Pilgerinnenort heißt ist nicht bekannt, warum Künstlerinnenort und Pilgerinnenort von der Rechtschreibkorrektur rot unterstrichen wird, auch nicht. 15 Sekunden. Kamera: Andreas Stock.

05.12.2020

Zafer Ferhat und Andreas Stock aus Wuppertal haben die Tristesse im November-Neviges 2020 eingefangen und der Schauspieler (sieht großartig erschöpft aus) hat sich selbst übertroffen. Ist es wirklich so schlimm im Pilgerort mit der Hammer-Aufenthaltsqualität? Schlimmer. Ausser Wochenmarkt und Netto (verehrte Kunden, wir schließen in Kürze Kasse 3, bitte legen Sie keine weitere Waren aufs Band) gibt es in Neviges Mitte zur Zeit kaum Abwechslung. Viele Brillenträger können kaum noch was sehen. Kommt nach dem Impfstoff endlich ein Mittel gegen beschlagene Brillen. Abwarten und jetzt den Film gucken. Bis morgen.

08.11.2020

Andreas Stock aus Wuppertal war gestern in Neviges und hat mit seinem Kameramann einen Tonfilm über den Nevigesblogger und sein Ego (ca. 20 x 30 cm) gedreht. Danach gabs Espresso to weitweg, der auf der Kaninchen-Sexwiese vor dem Biergarten getrunken wurde. – 50 Meter Regel.

14.10.2020

Neueröffnung in Neviges, und schon wird Personal gesucht. Kommt selten vor, der Einzelhandel und die Gastronomie schwächeln bekanntlich ein wenig, und nicht erst seit Corona, insofern: Prima. Obere Elberfelder Straße in der Ex-Heimatgalerie von Andreas Stock aus Wuppertal an der Wupper.
 

30.08.2020

Mit diesem Lichtbild verabschiedet sich die Nevigeser Heimatgalerie von den vielen Besuchern und vorerst (!) von der Kunst. Der nächste Mieter macht andere Sachen. Nix mit Medien, nix mit Haaren, nix mit Zeichenbedarf, nix mit Devotionalien oder Fingernägeln oder Pommes oder Ballett. Mehr dazu: Demnächst.
Video: Andreas Stock, Wuppertal

20.07.2020

Die Presse überbietet sich gerade nicht mit der Berichterstattung über diese Ausstellung, aber ein erstes Zeichen zum Thema Künstlerstadt Neviges (eine Herzensangelegenheit der Partei uvb, Unabhängige Velberter Bürger) ist gesetzt. Andreas Stock aus Wuppertal hat sein Ex-Büro in die erste und einzige Heimat-Galerie der Dom- und Pilgerstadt verwandelt. – Obere Elberfelder Straße, geöffnet bei Bedarf.

18.06.2020


Norbert Molitor, Blogger, Autor und Zeichner aus Neviges, zeigt ab heute sein Spätwerk in der Heimat-Galerie von Andreas Stock. Keine Vernissage mit Blaskapelle, Luftballons und Flaschenbier, wegen Corona, aber heute Zutritt unter den üblichen Bedingungen. Maske, Gästebuch (!), Abstand. – 30 Werke, die Molitor mit dem Zeigefinger auf ein Telefon gemalt hat. 9:15 bis 12:45. Elberfelder Straße 61.

14.06.2020


Norbert Molitor zeichnet seit ewigen Zeiten Stühle. Einer ersten Stühle-Ausstellung in Schloss Lüntenbeck (Wuppertal) 2004 folgte 2008 eine weitere Ausstellung seiner 42 x 60 cm großen Arbeiten und seiner "5-Minuten-Stühle" in der Vorburg Schloss Hardenberg (Velbert Neviges). 2019 verband er eine Ausstellung in der Galerie Kabinett 25 (Berlin) mit einer Lesung aus seinem Buch "Im Kaff der guten Hoffnung", Piper Verlag. Der Blogger arbeitet mit Tusche auf A3 großen Blättern, die er rückseitig mit Tesafilm auf das einheitliche Endformat 42 x 60 cm zusammenfügt. Bekannt sind seine "5-Minuten-Stühle", die er in wenigen Minuten auf kleine, 15 x 15 cm große Formate zeichnet – und verschenkt. Noch neuer sind seine Zeigefinger-Arbeiten auf einem iPhone 4, die man jetzt in Neviges vor (!) der Heimat-Galerie von Andreas Stock sehen kann. – Elberfelder Straße 61.

Wer Lust und Zeit hat, kann am Donnerstag (Markttag) maskiert und desinfiziert die Ausstellung unter Beachtung der amtlichen Sicherheitsabstände und Anordnungen sehen. Künstler und Galerist frühstücken mit ihren Frauen von 9 Uhr 15 bis etwa 12 Uhr 45 im Schaufenster. Wird schön.

11.06.2020

Mit dem Zeigefinger gemalt, heißt die Ausstellung von Norbert Molitor in den Räumen der Nevigeser Heimat-Galerie von Andreas Stock, die ohne Vernissage heute im Vorwege (und zwei zufälligen Besuchern) eröffnet wurde – wegen Corona: 30 iPhone-Arbeiten im Format A4, eine Arbeit in A3 und eine Arbeit im Originalformat zirka 9 mal 5,2 Zentimeter. Sobald die Luft rein ist, gibts eine Vernissage mit prominenten Gästen, Musik, Wein und Gesang. Bis dahin muss ein Blick durchs Fenster reichen. – Elberfelder Straße 61.


Noch schöner, nämlich schön bunt, kann man die Arbeiten von Molitor auf Fotos seiner Ehefrau Anna Molitor, geborene Italienerin, sehen. Kann man hier anklicken.

04.02.2020

Übrigens: Die Firma Huf streicht jede sechste Stelle in Velbert. Auf dem Krankenhaus-Gelände in Neviges wurde ein alter Baum gefällt. Die s9 fährt weiterhin unpünktlich. Der Bezirksausschuss tagt heute im Feuerwehrgerätehaus. Freitag ist Feierabend-Shoppen bei Kati und anderen teilnehmenden Händlern. Außerdem Finissage bei Andreas Stock. Und, haben Sie sicher bereits mitgekriegt: Billigfleisch soll teurer werden. Strom auch. Dafür gibts beim Olaf Prozente.

Edit:
Garten des Grauens (Lieblingsfoto)

02.02.2020

Auch schon durchs Fenster geguckt und neugierig geworden? Am Freitag ist letzte Gelegenheit und Finissage bei Andreas Stock in Neviges. Wunderschöne Schwarzweiß-Fotos, und wie neulich mit Festprogramm: Maik Weber macht Musik, Lore Duwe aus Wuppertal zeigt eine kleine Aufführung. – Eintritt umsonst, 18 bis 21 Uhr. Obere Elberfelder Straße.


26.01.2020




Andreas Stock aus Wuppertal hat gestern seine Ausstellung mit kleinformatigen Schwarzweiß-Fotografien in Neviges eröffnet. Man kam kaum an die Bilder ran, weil es so unglaublich voll war; der erste Eindruck: Überwältigend.
Da muss man nochmal in Ruhe hin, um sich die feinen, nach Themen geordneten und toll angeordneten Exponate, anzusehen. Die Bilder erzählen Geschichten ... In der scheinbar flüchtigen Darstellung der Motive, liegt der große Reiz dieser Ausstellung.

Die neu eröffnete Galerie in 42553 Neviges befindet sich in der oberen Elberfelder Straße zwischen dem asiatischen Restaurant und dem Massageladen.

Edit: Die Ausstellung kann nach Absprache kostenlos besucht werden. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

10.12.2019

Andreas Stock aus Wuppertal zeigt seine meisterhaften Lichtbilder mit ziemlich oft aus der Hüfte spontan fotografierten Motiven, die den Schwarzweißfotografen im Grunde gar nicht interessieren. Der kurze Moment der Aufnahmen ist wichtiger als die famosen Ergebnisse, die man ab 25. Januar in Neviges sehen kann. – 16 Uhr, Elberfelder Straße 61.