01.11.2018

Die Stadt Velbert will nach jahrelangem Rumdösen einen Experten »generieren«, der den Leerstand in Neviges »bekämpft«. Für das Wunderkind »mit baulichem Sachverstand« stehen 20.000 Euro im Jahr zur Verfügung. Glückwunsch im Vorwege, aber reicht das zum Expertenleben? Holt sich der Mann (Frau?) den Rest von der Arge? Oder ist das ein Nebenjob? Mehr zum Thema in der WAZ – Link hier.